Ein Königreich für eine Fußbodenheizung

Unser Plakat

Noch so ein Theaterstück über Drogen?

Nein – in einer ultimativen Theatershow zeigt die Theatergruppe DramaVision die unglaubliche Geschichte eines Drogendealers bis zum Crash. Basierend auf einer realen Leipziger Biografie wird die Welt des Drogen-Milieus nicht nur hart und schonungslos dargestellt, sondern auch mit einem ironischen Blick auf die Charaktere, die sich in diesem Milieu tummeln. Wer sagt denn, dass dealen keinen Spaß macht?

Premiere: 5. Dezember 2009, 20 Uhr, Haus Steinstraße

Nächste Aufführung: 16. Mai 2010, 20 Uhr, Cafe Wagner, Jena

Regie: Matthias Schluttig
Text: DramaVision

Hier ein paar Fotos vom Stück:

Die jugendlichen Drogendealer beschaffen sich eine Waffe.
Die jugendlichen Drogendealer beschaffen sich eine Waffe.
Tom zeigt seiner 17jährigen Freundin seine neue Wohnung
Tom zeigt seiner 17jährigen Freundin seine neue Wohnung
Tom bettet seine Freundin auf Banknoten.
Tom bettet seine Freundin auf Banknoten.
Monas Papa erwischt Tom.
Monas Papa erwischt Tom.
Tom befreit sich vom lästigen Zivildienst.
Tom befreit sich vom lästigen Zivildienst.
Um Karriere zu machen braucht Tom Hilfe.
Um Karriere zu machen braucht Tom Hilfe.
... von Carsten und seiner Frau Karin ...
... von Carsten und seiner Frau Karin ...
Gemeinsam fahren sie in die Tschechei um Crystal zu kaufen.
Gemeinsam fahren sie in die Tschechei um Crystal zu kaufen.
... kurz hinter der tschechischen Grenze ...
... kurz hinter der tschechischen Grenze ...
Das Zeug wird in arschkleine Portionen abgepackt.
Das Zeug wird in arschkleine Portionen abgepackt.
Der letzte Flug der Schwester führt ins Bodenlose.
Der letzte Flug der Schwester führt ins Bodenlose.

APPLAUS, APPLAUS !!!
Die Premiere und die zweite Vorstellung gingen vor ausverkauftem Haus, gut über die Bühne. Für alle die es sich angesehen haben, gibt es hier die Möglichkeit, Kommentare zu posten:

at