Sommertheater in der Substanz : Reigen

von Arthur Schnitzler in der Regie von Matthias Schluttig

Sie mit ihm, er mit der Anderen, die Andere mit dem Jungen, der Junge mit der Jungen , die Junge mit dem Alten, der Alte mit der Süßen, die Süße mit dem Wortgewandten, der Wortgewandten mit der Ausdruckstarken, die Ausdruckstarken mit dem Kräftigen, der Kräftige mit ihr – Der Reigen.

Das skandalöse Bühnenstück von Arthur Schnitzler entstand um 1900, wurde mehrfach an den Theatern verboten, kehrte aber immer wieder mutig zurück.

Hier ist ein Zusammenschnitt der Derniere vom „Reigen“ in der Substanz.

Daniel + SarahDaniel + SarahFranzi + Daniel

Franzi + DanielFranzi + DanielChristopher + Franzi

Leo + ChristopherLeo + ChristopherLeo + Christopher

Paul und LeoPaul + LeoTheresa und Paul

Theresa und PaulJulius und TheresaZora und Julius

Im „Reigen“ treffen sich nacheinander 10 Paare unterschiedlicher sozialer Herkunft und in allen 10 Begegnungen geht es DARUM – um Sex – und um das DAVOR und DANACH. Im Bett kann man den eigenen Charakter nicht verstecken. Die Einen verführen, die Anderen fallen drauf rein, wieder Andere quälen, leiden, betrügen, entlarven und so weiter. Was treibt die Menschen einander in die Arme? Gibt es eine Liebesbeziehung, in der beide – Mann und Frau – sich gleichermaßen wahrgenommen fühlen und die gleiche Erfüllung finden?

Der “Reigen“ gibt eine schonungslose aber auch erotische und humorvolle Antwort.

Sommertheater von DramaVision im August. Jeweils 20 Uhr im Café Substanz (Täubchenweg 67). Die Termine sind HIER zu finden.

### Bei Regen und anderem Schlechtwetter muss die Vorstellung leider entfallen ###